mit beginn der neuen weiterbildung zum praxisanleiter stellt sich auch die aufgabe eine hausarbeit mit wissenschaftlichem „Touch“  zu verfassen.

als ich allerdings die vorgaben, die die weiterbildungsstätte angab hörte und las, fühlte ich mich wieder 10 jahre in die vergangenheit versetzt.

erlaubt sind schriftarten wie arial, tahoma oder times new roman, der zeilenabstand „einfach“ zu wählen…

ich hatte bei den arbeiten die ich bislang verfaßt habe mir immer sehr viel mühe mit dem deckblatt, der lesbarkeit gegeben. die letzten monate in diversen foto-  und designblogs haben mir gezeigt, was alles noch möglich ist, wirklich frisch und neu daherkommt. jetzt hatte ich die möglichkeit davon auch etwas umzusetzen, nun aber die vollbremsung.

ich habe nach 2 stunden arbeit an dem deckblatt es jetzt zur seite gelegt und bin schon frustriert…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s